Lieferroboter Marktgröße, Wachstum, Technologie, Trends Bis 2030

Inhaltsverzeichnis

Die Lieferroboter haben Millionen von Kilometern zurückgelegt und über 2 Millionen autonome Lieferungen auf der ganzen Welt durchgeführt. Sie fahren autonom, werden aber von Menschen überwacht, die jederzeit die Kontrolle übernehmen können. Starship wurde von Ahti Heinla und Janus Friis (Chefarchitekt und Mitbegründer von Skype) gegründet und Alastair Westgarth ist der CEO.

Starship und andere Unternehmen wie Kiwibot setzten Hunderte von Lieferrobotern für Lebensmittel auf mehreren College-Campussen und einigen Straßen in den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich ein. Lebensmittellieferdienste haben ihrer Plattform auch Lieferroboter hinzugefügt. Beispielsweise hat sich Grubhub mit Yandex zusammengetan, um Dienstleistungen in Hochschulen anzubieten. Zu den Einschränkungen bei der Verwendung von Lebensmittellieferrobotern gehört die Unfähigkeit, spezielle Lieferwünsche zu erfüllen, z.

  • Werden Roboter die heutigen autobasierten Lieferdienste wie UberEats, Grubhub oder DoorDash stören?
  • Die Partnerschaft wird langsam beginnen, wobei Nuro seine Roboter zunächst in Houston und Mountain View, Kalifornien, einsetzen wird, bevor der Dienst in der Bay Area ein breiteres Debüt feiert.
  • Starship ist ein Roboterlieferunternehmen, das autonome Technologie einsetzt, um niedliche kleine Roboter Lebensmittel und andere Artikel direkt an Ihre Tür liefern zu lassen.
  • “ sagte Nico Larco, Direktor des Urbanism Next Center an der University of Oregon.
  • Teilnehmende lokale Unternehmen brauchen Unterstützung, Bürgersteige und Zebrastreifen müssen passierbar sein, und die Öffentlichkeit muss ein Mitspracherecht beim Einsatz von Bots haben, so die Studie.
  • Bis Januar 2019 gab es einige Einsätze auf dem Campus der US-amerikanischen Colleges.

image

Starship macht seine Einnahmen aus Liefergebühren und einem kleinen Prozentsatz des Gesamtkaufs. Die Technologie entwickelt sich schnell, während wir gleichzeitig unsere Lieferkapazität schnell erhöhen müssen, um die ständig wachsende Nachfrage nach Hauslieferungen, einschließlich Lebensmittellieferung und Schnellhandel, zu befriedigen. Sie kann eine kostengünstige und umweltfreundliche Ergänzung unseres Ökosystems für die Hauszustellung der Zukunft sein. Bundes-, Landes- und lokale Gesetze müssen möglicherweise verbessert werden, damit diese autonomen Lieferroboter Fortschritte in Richtung eines weit verbreiteten Einsatzes machen können.

Kollaborative Roboter

Sie haben bis heute mehr als 2,5 Millionen Lieferungen durchgeführt und überqueren täglich 100.000 Straßen. Auf Universitäts- und Geschäftsgeländen wird es viel einfacher, Mittag- und Abendessen zu bekommen, da Roboter-Liefereinheiten auf die Wege kommen. Die Roboter sind vollgepackt mit Sensoren, darunter Kameras mit maschinellem Sehen, Radar- und Ultraschallsensoren, die feste Objekte wie Bordsteine ​​und Wände erkennen. Sie überqueren täglich 80.000 Straßen und wurden zunächst alle von menschlichen Bedienern durchgeführt. Als die Roboter jedoch mehr über ihre Umgebung lernten, wird heute fast jeder autonom ausgeführt. Adobe StockI sprach mit ihrem CEO, Alastair Westgarth, der mir erzählte, dass seine Roboter insgesamt 3,6 Millionen https://www.gerobotics.de Kilometer zurückgelegt hätten, um 2 Millionen Lieferungen durchzuführen.

Viele Der Führenden Unternehmen Für Lieferroboter Haben Ihren Sitz In Den USA

Das Abstellen des Essens an der Tür, und die Unfähigkeit, in schwierigem Gelände zu navigieren. Dies kann erfordern, dass entfernte Operatoren den Robotern helfen, um Hindernisse herum zu navigieren. Honda hat durch jahrelange Robotikforschung Wissen und Forschung über sicheres Bewegen in Umgebungen mit Menschen angesammelt. Honda hat auch Motorräder, Automobile, Produkte zur Verbesserung des Lebensstils der Verbraucher und andere Produkte hergestellt, die von der Gesellschaft sicher verwendet werden können. Honda nutzt sein erworbenes Know-how in den Bereichen Entwicklung, Design und Fertigung sowie seine anderen Stärken als Mobilitätsunternehmen und wird daran arbeiten, hochwertige autonome Lieferroboter im Einklang mit dem Menschen zu entwickeln.

image

Kundendienst

Diese zunehmend selbstbewusste Leistung kann ich selbst bestätigen, da ich ihre Entwicklung mit eigenen Augen miterlebt habe. Als sie zum ersten Mal auf den Straßen in der Nähe meines Hauses auftauchten, blieben sie jedes Mal stehen, wenn sich eine Person ihnen näherte. Jetzt ist es offensichtlich, dass sie gelernt haben, selbst zu navigieren, und ich werde sehen, wie sie ihren Kurs nur geringfügig korrigieren, um nicht in meinen Weg zu geraten. Derzeit ermöglicht das System einer Person, den Roboter im Notfall während des Versuchs anzuhalten.

Sein Serve-Roboter ist für die sichere, autonome Navigation auf städtischen Bürgersteigen ausgelegt. Serve navigiert mit Lidar und kommuniziert mit Kunden über einen interaktiven Touchscreen. Udelv hat seine erste autonome Lieferung auf öffentlichen Straßen im Januar 2018 abgeschlossen. Seitdem entwickelt das Unternehmen automatisierte Lieferfahrzeuge für Einzelhändler und Spediteure.